menu +

Anfang der 2000er Jahre besannen sich einige Unternehmen in Lübeck auf ihre Werte, als sich ein großes Möbelhaus mit riesigen Ausstellungsflächen vor Lübecks Toren niederlassen wollte. Gegen ein zusätzliches Angebot an Einrichtugen und Accessoires konnte niemand ernsthaft etwas haben und schon gar nicht ausrichten. Aber es gelang den Inhabern Martin Stratmann von Mobiliar licht + raum und Eckhard Durst von Möbel Reese weitere Anbieter von Qualitätsprodukten zu gewinnen um eine Ausstellung zu organisieren.

Designtage Lübeck verbinden Tradition und Innovation

formsachen die 3. Lübecker Designtage 2005

Diese Ausstellung sollte die Vorzüge der ansässigen, meist inhabergeführten Traditionsunternehmen beleuchten und deren oft innovative und auf Langlebigkeit konzipierte Produkte vorstellen. Zusätzlich war ein kulturelles Rahmenprogramm geplant, um die Veranstaltung abzurunden. Gesagt – getan: die nächsten im Bunde waren Carsten Bliddal von skanbo, Dierk Süfke Raumausstattung + Polsterei und Jo Jessen von JessenLenz Home Entertainment. Zusammen beauftragten sie eine Agentur mit der professionellen Organisation. Es fanden 2002 und 2003 die ersten Designtage Lübeck bei Huckepack Wiek in einer der Hallen statt. Diese beeindruckende und ästhetisch besondere Präsentation von Waren und Einrichtungsgegenständen war so erfolgreich, dass aus der Initiative Formsache heraus im Jahr 2005 im Theater Lübeck die dritten Designtage Lübeck statt fanden.

Die Lübecker lernten ihr Theater und die besondere Designkompetenz und Vielfalt der ausstellenden Fachgeschäfte in einer neuen „FORM“ zu erleben.  Präsentiert wurde Wirtschaft und Kultur – in einem dreitägigen Event an einem besonderen Ort: die „Night of Design“ am Freitagabend im Hof des Theatersaal der Höhepunkt der Veranstaltung mit dem Titel FORMSACHE(N).Ein künstlerisches Rahmenprogramm, Kinderbetreuung und hochwertige Gastronomie machten diese Designtage zu einem Erlebnis für die ganze Familie und für alle Freunde des gehobenen Designs. Nach einer mehrjährigen organisatorischen Pause war es im März 2011 wieder soweit.

Wieder präsentierten führende Anbieter aus den Bereichen Wohn-, Mode- und Schmuckdesign, Technik und Lifestyle ihre qualitativ hochwertigen Produkte und berieten Interessenten direkt während der Ausstellung. Die spannende und interessante Lübecker Designwelt informierte an drei Tagen über die neuesten Trends beim Wohnen, im Modedesign sowie bei technischen Entwicklungen. Zusätzlich gab es wieder ein buntes Rahmenprogramm mit Modenschauen, Musik und Unterhaltung, bildender Kunst und einer eigenen Kinderwelt.  Dieses Mal durfte auch das Food-Design nicht fehlen: Manfred Miera kreiert für die Gäste genussvolle Geschmackserlebnisse.

Aktuelle Designtrends
Die Designtage Lübeck entwickelten sich im Lauf der Jahre zu einer professionellen Veranstaltung, die Besucher mit gutem und feinem Geschmack mit aktuellen Trends versorgt und eine Rahmenprogramm bietet, dass die ganze Familie unterhaltsam durch die Veranstaltung begleitet. Die Lübecker Fachgeschäfte nutzen diese Gelegenheit auch 2012 wieder um sich und ihre Waren und Dienstleistungen einem interessierten Publikum vorzustellen. Vom 21. bis 23. September werden insgesamt 25 Unternehmen im Volkswagenzentrum in der Berliner Straße 3-4 ausstellen und beraten. Dabei zeigt sich, dass in Lübeck eine große Auswahl an ausgesprochen hochwertigen Artikeln zur Verfügung steht, die den Vergleich mit großen Verkaufshäusern nicht scheuen muss. Angebot, Präsentation und Beratung im Fachgeschäft sind mindestens genauso gut wie auf der Großfläche. Dabei steht bei den Teilnehmern der Lübecker Designtage vor allem der Kunde und dessen individueller Wunsch im Vordergrund. Wer sich der Faszination von Design, Qualität und Funktion hingibt, kann sich auf den Designtagen auch dieses Jahr mit neuen Impulsen versorgen.

TOP