menu +

Klang, Technik und Design vom Allerfeinsten. So könnte man salopp die Exponate bei JessenLenz beschreiben. Anders ausgedrückt: Die Band, die da aus einer der Bereiche der Designtage 2012 wunderbar sonor und voluminös erklingt, ist gar keine. Obwohl der gesamte Bereich in warme Klangfarben getaucht wird, ist von Musikern keine Spur zu sehen. An deren Stelle steht eine Musikanlage der überirdischen Art.

Burmester 111 – Die Königin des Highend HiFi

Der Burmester 111 Musikserver ist die wohl edelste und umfassenste Hifi-Komplett-Lösung, die überhaupt für Geld zu haben ist. Diese unglaubliche Musikanlage kann in Deutschland nur sehr vereinzelt bestaunt werden, da sie nur den exklusivsten Fachgeschäften zur Verfügung gestellt wird. Das Klangspektrum, die ultrafeine Auflösung aller Tonbereiche oder die reale Wiedergabe verschiedenster Instrumente und Stimmen lassen sich mit Worten nicht beschreiben. Wer sie je gehört hat, wird verstummen im Angesicht dieser Musikpräsenz. Apropos für Geld zu haben ist: Wer sich für das Burmester System rund um den Musikserver 111 entscheidet, sollte sich auch mit dem Preis von ca. 120.000,00 EUR anfreunden können.



LOEWE – TV und iPad optimal kombiniert

Die Loewe Fernsehgeräte sind für ihre Brillanz und ultrahohe Auflösung des Bildes bekannt. Die Connect ID-Serie überzeugt zudem mit flexibler Ausstattung und unterschiedlichen Aufbausystemen. Damit werden die Geräte optimal an die Wohnraumsituation und den persönlichen Geschmack des Kunden angepasst. Der  Name Connect ID leitet sich von der Einbindung des Apple iPads ab. Es übernimmt viele Funktionen bei der Bedienung der Geräte z.B. als Tastatur beim Surfen im Internet mit dem Fernseher, als Eingabemedium und Fernbedienung z.B. für Apple TV oder als EPG (electronic program guide = elektronisches Fernsehprogramm). Über das iPad in Verbindung mit einem Loewe Connect ID können mehrere Personen gleichzeitig bequem die Inhalte betrachten. Familienfotos auf großer Darstellungsfläche anstelle der begrenzten Ansicht des iPads sind hier ein beliebtes Thema.


Apple Macintosh und JessenLenz

Seit über 30 Jahren gibt es JessenLenz nun schon in Lübeck. Eine lange Zeit erfolgreicher Unternehmensgeschichte, die untrennbar mit der Entwicklung von Apple Macintosh verbunden ist. Als einer der ersten Fachhändler für Apple Computer in Deutschland begann JessenLenz die Firmengeschichte. Illustriert wird diese Verbindung auf den Designtagen 2012 mit einer kleinen aber feinen Ausstellung von Computern. Vom Ursprungsrechner  Apple II über den ersten iMac bis zum aktuellen Powerbook Pro sieht man hier die Grundlagen eines Unternehmens, dass man inzwischen als eines der erfolgreichsten der Welt bezeichenn kann.



Bang & Olufsen – Beo Play

Am anderen Ende der Hallen, gegenüber des Ausstellungsbereiches von JessenLenz liegt die Messefläche von Bang & Olufsen Lübeck. Neben den kleinen würfelförmigen Aktivboxen im klassisch modernen Design steht vor allem ein Gerät im Fokus der Ausstellung. Der Beo Play ist ein TV-Gerät modernster Bauart. Er dient nicht nur zum Fernsehen, sondern spielt auch von Tabletcomputern oder USB-Sticks ohne Eingabemenü Daten ab. Einstecken und Abspielen – das ist die Devise beim echten „Plug’n’Play“ des Bang & Olufsen Beo Play. Die Fernbedienung des Beo Play kann aber deutlich mehr. Über sie können fast alle, auch markenfremde Peripheriegeräte, wie Bluray-Player, Playstation oder Apple TV gesteuert werden. Das ist Bedienkomfort auf höchstem Niveau. Übrigens, das Gehäuse des Apple TV verschwindet elegant in einem Schacht der Rückseite des Beo Play.

TOP