menu +

Walter Hermann lädt zu einer Sightseeingtour durch die Geschäftsräume des Erlebnisoptikers Colibri in der Lübecker Wahmstraße. Lesen Sie hier alles über den Erlebnisbericht im Selbstversuch – vor und hinter den Kulissen.

Hinter den Kulissen von Colibri

Oder: Wie erkläre ich einem Neu-Lübecker einen Erlebnisoptiker

Lübecker Unternehmen legen viel Wert auf Tradition. Sie präsentieren sich als Teil der Stadtgeschichte, als hanseatisches Unternehmen: solide, zuverlässig, gediegen. Außerdem steht lokale Verbundenheit im Fokus.
Gleiches gilt für Colibri, Erlebnisoptiker in der Wahmstraße. Die Geschäftsführer und Inhaber Walter Hermann und Wolfgang Reckzeh haben sich längst einen guten Namen als integere, erfolgreiche Geschäftsleute gemacht. Zudem sind sie äußerst aktiv in ihrem lokalen Engagement in und für die Lübecker Region. Aber irgendetwas ist anders.

Die Wahmstraße mit anderen Augen sehen

Als Neu-Lübecker betrete ich Colibri zum ersten Mal und habe das Gefühl, die Wahmstraße zeitlich und räumlich weit hinter mir zu lassen: Die Ausstellungsräume ließen sich eher in Berlin-Mitte verorten. Auch wähnt man sich um ein Jahrzehnt in die Zukunft versetzt: moderne, weite Räume, hell und einladend. Stilvoll, klare Linien, modern, hip. Und trotzdem durch und durch Lübeck.

Hier hat sich jemand Gedanken gemacht. Viele Gedanken. Und die richtigen.

Man bietet mir Platz und Getränk an, während ich kurz auf Walter Hermann warte, der sich gerade in einem Kundengespräch befindet. Zusätzliche Zeit, um Raum und Design auf mich wirken zu lassen.

Image, Design und Corporate Identity greifen in jedem Winkel der Ausstellungsräume konsequent und entschlossen ineinander. Message und Fokus des Unternehmens sind klar zu erkennen: Es geht in erster Linie um das Produkt, dessen Einzigartigkeit sowie das, was es transportiert und kommuniziert: Es geht um Modebewusstsein, Lifestyle, Energie, Agilität und Dynamik. Jedes noch so kleine, bewusst platzierte bisschen Interieur steht am richtigen Platz, jedes Bild kommuniziert die richtige Botschaft in passenden Farben. Videos auf dem großformatigen Bildschirm untermalen die Statements zusätzlich.


Colibri-Luebeck-Brillen-Kunden-1 Colibri-Luebeck-Brillen-Colibris Colibri-Luebeck-Brillen-Geschaeft-3 Colibri-Luebeck-Brillen-Geschaeft-2


Viele Eindrücke, die sich dem Kunden da präsentieren. Input, der durch die großzügigen Räumlichkeiten geschickt aufgefangen und in die richtigen Bahnen gelenkt wird. All dies ist nie aufdringlich, nie übertrieben. Man fühlt sich wohl bei Colibri.
Die Kunden, die das Geschäft betreten, werden wie alte Freunde empfangen. Man kennt und schätzt sich. Doch auch als Neuling fühlt man sich hier gut aufgehoben.

Zu Fuß durch Colibri – ein Erlebnisoptiker von innen

Einige kurzweilige Minuten später habe ich das Vergnügen, mir von Walter Hermann das Seelenleben von Colibri zeigen und erklären zu lassen – eher eine Colibri-Sightseeingtour als ein Interview.

All das, was dem Kunden in den Geschäftsräumen an gastfreundlicher Atmosphäre präsentiert wird, ist gleichermaßen in den Räumen von Verwaltung, Produktion und Kommunikation zu finden. Die Mitarbeiter werden hier genauso ernst genommen wie der Kunde – eine nicht zu unterschätzende Tatsache und in vielen Unternehmen längst keine Selbstverständlichkeit. Das Miteinander spielt eine wichtige Rolle: Arbeitsplätze werden optimiert, Interaktionen gefördert und interne Abläufe optimiert. Es dürfte leicht fallen, sich mit diesem Unternehmen zu identifizieren.

Authentisches Engagement: Der Kunde ist König – das Team auch.

Für Colibri gilt nicht, dass hier bloß ein Geschäft geführt wird, um Brillen zu verkaufen. Hier macht jemand sich und seinem Umfeld die Arbeitszeit – und zugleich Lebenszeit – so angenehm wie möglich. Authentische Zufriedenheit ließe sich dem Kunden kaum vorgaukeln. Aber hier muss niemand etwas vorspielen – hier ist man ein Teil von Colibri. Der Mitarbeiter ist zugleich ein aktiv Mitwirkender.

Kunde, Produkt und Teammitglied – ein sinnvolles und gut durchdachtes Zusammenwirken. Dass es letztlich um die Übereinkunft zwischen Optiker und Kunde, also eine geschäftliche Interaktion geht, wird da fast zur Nebensache.

Zu guter Letzt: ein bisschen Brille – und gute Aussichten

Ein interessantes Gespräch, das an anderer Stelle gern noch ausführlicher geschildert werden soll, geht dem Ende entgegen. In diesem gab es vieles über Walter Hermann und Colibri zu erfahren, obwohl das Thema „Brille“ fast völlig außen vor gelassen wurde. Einzig zum Thema „Trends“ fällt ein Satz. Hermann etabliert langfristige Trends. Schließlich steht man zu einhundert Prozent hinter den eigenen Ideen und Kreationen. Bezogen auf kurzfristige Brillen-Moden äußert Walter Hermann mit einem Lächeln: „Auch Eintagsfliegen sind mal in Ordnung – aber nur als Futter für den Colibri.“

Wenn Colibri in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum zelebriert, können Hermann und Reckzeh voller Stolz auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückschauen und sich gewiss auf eine ebenso positive Zukunft freuen.

Lesen Sie hier weitere Blogbeiträge über den Erlebnisoptiker Colibri:


KONTAKT zur Fachberatung: www.colibri.de
COLIBRI Contactlinse und Brille GmbH ∙ Wahmstraße 29 ∙ 23552 Lübeck
Telefon 0451 – 77 6 55
TOP